Beluga Linsen mit Süßkartoffelmus und Feldsalat

Written by . Filed under Rezepte. Bookmark the Permalink. Post a Comment. Leave a Trackback URL.

Heute gibt es ein leckeres Rezept, passend zur Jahreszeit mit saisonalem Gemüse.

Beluga Linsen mit Süßkartoffelmus und Feldsalat

 

Für die Linsen
  • 150 gr. Beluga Linsen
  • 1/2 Fenchel, 1 kl. Pastinake – in kl. Stücke geschnitten
  • 100 gr Wirsing in feine Streifen geschnitten
  • Thymian, Ajwain, Kreuzkümmel – je 1/2 TL gemahlen
  • 1 Zwiebel, 1 Knoblauchzehe, 1-2 Chilli – klein gehackt
  • Ghee (reines Butterfett) 2 EL
  • Feldsalat

 

In einem Topf 2 EL Ghee (reines Butterfett) erwärmen.

Die Gewürze mörsern und zusammen mit dem kleingehackten

Knoblauch, der Zwiebel und dem Chilli etwas anschmoren lassen.

Fenchel und Pastinake in kleine Stückchen schneiden und mit anschmoren.

Nun die Linsen hinzufügen und mit der 3fachen Menge Brühe oder Wasser auffüllen und zum kochen bringen.

Alles köcheln lassen bis die Linsen weich sind, nach ca. 15 Minuten den Wirsing hinzufügen, evtl. etwas warme Flüssigkeit nachfüllen.

Eine Msp. Asafoetida (Hing) hinzufügen und mit Salz und Pfeffer aus der Mühle abschmecken.

Für das Süßkartoffelmus

  • Süßkartoffeln
  • Salz
  • Ghee
  • frisches Basilikum

Süßkartoffel schälen und in große Stücke schneiden. In Salzwasser weich kochen und dann abgiessen.

Etwas Ghee und klein gehacktes frisches Basilikum hinzufügen und mit einem Kartoffelstampfer oder Rührgerät zu einem Mus verarbeiten.

Den Feldsalat gründlich waschen und trocknen.

Auf einem Teller anrichten und die Linsen auf den Salat füllen. Alles mit etwas hochwertigen Balsamico Essig und Olivenöl beträufeln. Das Süßkartoffelmus daneben anrichten und servieren.

Belugalinsen und Süßkartoffelmus

Die Mengenangaben sind ungefähr bemessen für 2-3 Portionen.

Die Gewürze.

Wahrscheinlich hat nicht jeder alle o.g. Gewürze im Regal stehen, vor allem Asafoetida und Ajwein gehören eher nicht zu den gängigen Gewürzen der nordeuropäischen Küche.

In der ayurvedischen Küche werden sie aufgrund ihres Geschmackes und ihrer Qualitäten sehr gern und häufig benutzt.

Asafoetida (Hing) hat einen sehr intensiven, scharfen und bitteren Geschmack. Es kann als Knoblauchersatz benutzt werden, aber sollte aufgrund seiner bitteren Eigenschaft nur in sehr kleinen Mengen verwendet werden. Es ist sehr verdauungsfördernd und hilft gut bei der Verdauung von Hülsenfrüchten und schweren Gemüsen wie z.B. Kohl oder Paprika.

Ajwain, auch indischer Thymian genannt, hat einen sehr milden und aromatischen Geschmack. Es schmeckt leicht bitter und scharf und wirkt ebenfalls verdauungsfördernd, ist appetitanregend und blutreinigend.

Die Gewürze sind im Asia Laden erhältlich und auch in einigen Reformhäusern.http://www.miricholy.com

Post a Comment

Your email is never published nor shared. Required fields are marked *

*
*

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

show
 
close